Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Preise, Anmeldung
Alle angegebenen Preise sind inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.

Die Buchung der Abos sowie der sonstigen Leistungen erfolgt bevorzugt über das Buchungssystem eversports.de Das Absenden der gewünschten Buchung stellt ein Angebot auf Abschluss eines Vertrages dar. Mit der Buchungsbestätigung ist das Angebot angenommen und verbindlich, soweit die Vertragserklärung von einer Partei nicht innerhalb von zwei Wochen seit Abschluss des Vertrages schriftlich oder in Textform widerrufen wird. Über das gesetzliche Widerrufsrecht wurde bei Vertragsabschluss gesondert belehrt.

2. Abo- Vertrag
Ein abgeschlossener Abo-Vertrag berechtigt zur Teilnahme an den Kurseinheiten in der während der jeweiligen Abo-Laufzeit vereinbarten monatlichen Anzahl. Die Kurseinheiten können innerhalb der Laufzeit des Abos beliebig gebucht werden. Nach Beendigung des Abos nicht gebuchte oder genutzte Kurseinheiten verfallen ersatzlos, ein Anspruch auf Entgelterstattung ist ausgeschlossen.

Gebuchte Kurseinheiten können im Falle eingetretener Verhinderung bis max. 6 Stunden vor Kursbeginn über das Buchungssystem eversports.de kostenfrei umgebucht werden. Danach ist der Kurs unabhängig von einer tatsächlichen Teilnahme zahlungspflichtig eingelöst und verbraucht.

Alle Abos sind unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Wochen zum Ende des jeweils gebuchten Abos ordentlich kündbar, die Kündigung bedarf der Textform. Erfolgt keine Kündigung, verlängert sich das Abo umdie ursprünglich vereinbarte Laufzeit.

3. Sonstige Leistungen
Verträge für Leistungen außerhalb eines Abos (Einzeleintritte, 10er-Karten, Schnupper- und Privatstunden, Workshops, sonstige Specials) haben keine feste Laufzeit, sondern enden durch Ablauf der jeweils vereinbarten Zeit, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

Einzeln gebuchte Kurseinheiten sowie Schnupper- und Privatstunden können im Falle eingetretener Verhinderung bis max. 6 Stunden vor Kursbeginn über das Buchungssystem eversports.de kostenfrei umgebucht werden. Danach ist die Kurseinheit unabhängig von einer tatsächlichen Teilnahme zahlungspflichtig.

Gebuchte Workshops und sonstige Specials können bis spätestens sieben Tage vor Beginn über das Buchungssystem eversports.de kostenfrei storniert werden. Bei nicht oder nicht rechtzeitig erfolgter Stornierung behält Move Sensations gegenüber dem Teilnehmer seinen Anspruch auf Zahlung des vollen Entgelts. Der verhinderte Teilnehmer ist aber berechtigt, einen Ersatzteilnehmer zu stellen.

4. Fälligkeit und Zahlung
Monatsbeiträge für Abos sind monatlich im Voraus zur Zahlung fällig und werden am Anfang eines jeden Monats per Lastschrift eingezogen. Bei unzureichender Kontodeckung sind die Kosten für etwaige Rückbuchungen vom Teilnehmer zu tragen.

Das Entgelt für Leistungen außerhalb eines Abos wird spätestens am Tag ihres Beginns zur Zahlung fällig und ist auf das Konto von Move Sensations zu überweisen. Alternativ kann die Zahlung auch in bar vor Ort im Studio erfolgen.

Bei Zahlungsverzug behält sich Move Sensations das Recht vor, Mahnkosten und Verzugszinsen nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen zu erheben und von einem (vorübergehenden) Leistungsverweigerungsrecht Gebrauch zu machen.

5. Außerordentliche Kündigung
Abos mit einer Laufzeit von mehr als einem Monat können von beiden Parteien aus wichtigem Grund vorzeitig ohne Einhaltung einer Frist beendet werden. Ein Wohnortwechsel des Teilnehmers begründet nur dann ein außerordentliches Kündigungsrecht, sofern der neue Wohnsitz mehr als 50 km (Luftlinie) von einem der Move Sensations-Standorte (derzeit Gottmadingen, Konstanz und Spaichingen) entfernt ist. Mit der Kündigung ist der Wechsel des Hauptwohnsitzes durch Vorlage einer Anmeldebestätigung des Zuzugsortes nachzuweisen, der Abo-Vertrag endet nicht vor dem dort angegebenen Umzugsdatum.

Im Falle einer krankheitsbedingten Kündigung oder wegen Schwangerschaft endet das Vertragsverhältnis erst mit dem Zugang des ärztlichen Attestes, das dem Teilnehmer die Schwangerschaft oder eine Sportunfähigkeit von mindestens einem Monat bescheinigt.

Anstelle einer außerordentlichen Kündigung können die Vertragspartner den Vertrag für einen im Voraus zu bestimmenden Zeitraum in gegenseitigem Einvernehmen aussetzen.

6. Leistungsänderungen
Move Sensations behält sich das Recht vor, angebotene Leistungen zu verschieben oder abzusagen (z.B. aufgrund zu geringer Teilnehmeranzahl). Move Sensations wird in diesem Fall vorzugsweise Ersatztermine anbieten.

7. Haftung, Spinde
a.
Move Sensations haftet unbeschränkt bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz und für übernommene Garantien sowie für sonstige Schäden, die auf einer zurechenbaren vorsätzlichen und grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Move Sensations beruhen.

In allen übrigen Fällen ist die Haftung von Move Sensations für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen, soweit keine Pflichten verletzt sind, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaup erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf.

Die vorstehenden Absätze gelten auch im Fall der persönlichen Haftung von Move Sensations, seinen Mitarbeitern und sonstigen Erfüllungsgehilfen.

b.
Move Sensations weist ausdrücklich darauf hin, dass die zur Verfügung gestellten Spinde und Fächer nicht abgeschlossen werden können. Diese bieten demnach keinen Schutz vor Diebstahl und sind lediglich zum Aufbewahren von Kleidungsstücken vorgesehen. Die dortige Deponierung von Wertsachen wie Geldbeutel, Schmuck, Smartphones etc. ist daher ausdrücklich untersagt. Move Sensations übernimmt keinerlei Überwachungs- oder Sorgfaltspflichten für entgegen dieses Verbotseingebrachte Wertgegenstände

8. Verbotene Substanzen
In den Räumen von Move Sensations herrscht striktes Rauchverbot, der Konsum von Suchtmitteln ist grundsätzlich nicht gestattet. Hiervon ausgenommen sind Arzneimittel, die dem persönlichen und ärztlich verordneten Gebrauch des Teilnehmers dienen sowie im Rahmen einer Veranstaltung (z.B. Junggesellinnenabschied, Geburtstagsparty etc.) seitens Move Sensations ausgeschenkte weiche Alkoholika wie Sekt o.ä.

9. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsverbot
Der Teilnehmer darf nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen gegen Move Sensations aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen.

10. Schlussbestimmungen
Änderungen dieser AGB sind mit Wirkung für die Zukunft jederzeit möglich. Diese werden wirksam, sobald Move Sensations den Teilnehmer auf die Änderungen hinweist und der Teilnehmer diesen nicht innerhalb von einem Monat nach Zugang der Änderungsmitteilung widersprochen hat. Im Falle des Widerspruchs gelten die bisherigen AGB bis zur Vertragsbeendigung fort.

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die unwirksame Regelung wird ersetzt durch die gesetzliche Vorschrift oder, wenn eine solche Vorschrift nicht vorhanden ist, durch eine solche Regelung, die die Parteien nach treuem Glauben zulässigerweise getroffen hätten, wenn sie von der Unwirksamkeit Kenntnis gehabt hätten.

 

Stand: Juli 2019

OBEN